Hallo Ostern!

von: MutterKutter MutterKutter

Sind Sie Team „null Bock auf zu viel Oster-Kram“ oder eher der Typ „Oh, ja! Es wird Frühling, endlich wird es bunt. Juhu, endlich Ostern!“?

Wir, also Kerstin und Doro, würden uns als eine Art bunte Oster-Mischung bezeichnen. Wir freuen uns auf Ostern, mögen auch gerne dekorieren, aber diese Nummer mit dem Basteln … die liegt uns eher nicht so im Blut. Deshalb haben wir ein paar easy Tipps für müde Eltern vorbereitet. Für alle, die schöne und leckere Dinge an Ostern mögen, aber nicht die Musse haben, um stundenlang im Internet nach Kochrezepten, Bastelideen oder passenden kleinen Geschenken zu suchen. Die Tipps haben wir natürlich selbst erprobt. Here we go:


Easy Tischdeko!

Eine stimmungsvolle Tischdeko können Sie für Ostern mit ihren Kindern zaubern, indem Sie kleine Gläser (z.B. alte Marmeladengläser) mit Tulpen und Narzissen füllen. Auf einem grossen Tisch bietet es sich an, wenn Sie 10-15 Gläser verteilen– gut, also ich, Kerstin, spreche auch als Grossfamilienmama. Mit sieben Kindern plus Oma und Opa haben wir eher eine ziemlich grosse Tafel. Bei kleineren Oster-Runden würde ich aber auch schon 5 Gläser nehmen. Dann sehen die Gläser nicht so verloren aus. Dazwischen können Sie einfach Schokoladenhasen setzen und kleine Eier dazu dekorieren.

Ostereier bemalen

Natürlich Eier färben!

Bei mir, Kerstin, steht auf jedem Teller auch immer ein selbstgebackenes Osternest, dem wir in der Mitte ein gefärbtes Ei aufsetzen. Da Doro und ich gerne Eier mit Naturmaterialien färben, gibt es hier eine kleine Anleitung von uns. Wir beschränken uns dabei übrigens immer auf drei Lieblingsfarben. Es ist einfach relativ aufwendig, den Sud für die Eier anzusetzen. Für braune Eier nehmen Sie Zwiebelschalen, Grün erzeugen Sie durch Brennnesseln oder Spinat, rot werden Ihre Eier durch rote Beete, gelbe Eier können Sie leicht mit Kurkuma einfärben, Blau werden die Eier durch Rotkohlblätter. Für ausreichend Färbesubstanz benötigen Sie drei Tassen frische Substanz auf einem Liter Wasser, der für 15 Minuten aufgekocht wird. Danach können Sie noch lauwarme, hartgekochte Eier in den Sud legen. Damit die Eier eine besonders intensive Färbung bekommen, können Sie diese über Nacht im Sud lagern.

Osternester backen – leichter als gedacht!

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 3 Eigelbe
  • 80 g Butter
  • 1/4L Milch
  • einen Teelöffel abgeriebene Bio-Orange
  • 150 g Puderzucker
  • ½ Teelöffel Salz

Zubereitung:

Verkneten Sie alle Zutaten gut miteinander, decken Sie den Teig ab und lassen Sie ihn an einem warmen Ort aufgehen. Wenn er doppelt so gross ist, teilen Sie ihn nach einem erneuten Durchkneten in acht gleich grosse Teile. Diese dritteln Sie dann wiederum und rollen Sie zu drei gleichlangen Strängen aus. Dann flechten Sie den Teig und verbinden ihn jeweils zu einem Kranz. Bei 180° C kommen die Osternester für 15 Minuten in den Backofen. Danach können Sie sie mit Puderzucker bestäuben. In die Mitte können Sie dann eins ihrer gefärbten Eier setzen. Zack. Fertig!


Mädchen mit Osterkorb

Tischdeko? Geht ohne grossen Aufwand!

Wir lieben schöne Dinge. Zum Beispiel buntes Geschirr. Vor allem unsere Kinder stehen auf schönes Melamin-Geschirr. Süsse Becher und Schalen sind doch eine perfekte Ergänzung für den Oster-Tisch

Freestyle Basteln!

Anleitungen sind für mich, Doro, immer ein Graus. Vor allem seitenlange Bastelanleitung. Ich muss es zugeben: Da steige ich schon auf Seite 2 aus und fühle mich wie damals in Mathe: hä? Wo schneidet die Gerade die Ebene? Gut, diesen Traumfänger habe ich tatsächlich fertig gebastelt bekommen (öh, war auch nicht so schwer), aber ich mache wegen „wenig Musse“ lieber Freestyle-Basteln mit meinen Kindern. Macht uns tatsächlich allen Spass! Einfach drauflos und irgendwas kommt immer dabei raus. Geht auch zu Ostern. Ich liebe es, wenn es nicht perfekt ist und nach Kinderhand aussieht. Vor allem sind die Kids meistens einfach mega stolz auf ihre kleinen Kunstwerke. Wir haben zum Beispiel immer buntes Tonpapier da. Zu Ostern malen wir Blumen oder auch Küken drauf und schneiden das Ganze aus – am besten mit einer schönen Schere, dann macht es noch mehr Spass.
Meistens haben wir dazu noch passende Aufkleber, mit denen wir sie verzieren. Und dann schreiben wir noch den Namen der Gäst*innen drauf – mit Glitzer-Filzstiften versteht sich. Unsere Tischkärtchen legen wir entweder auf die Teller oder kleben Sie mit coolem Washi Tape neben die Gläser auf den Tisch.


Kinder Ostern

Geschenke? Weniger ist mehr!

Wir sind der Meinung: weniger ist mehr. Zu Ostern müssen es keine dicken Geschenke sein. Meine (Doro) Mutter zitiert, wenn es um das Thema Konsum bei Kindern geht, immer noch meine Urgrossmutter: „Kinderhand ist leicht gefüllt.“ Ich denke: sie hat absolut Recht. Und mir ist es inzwischen schon unangenehm, dass wir so viele Schleichpferde und -Einhörner haben. Zu jedem Geburtstag und zu Weihnachten kam was dazu. Es ist zu viel! Deshalb sortieren wir in den Kinderzimmern regelmässig aus und spenden gut erhaltene Spielsachen an Kinder bzw. Familien in Not. Gerade in dieser Zeit, in der die Welt auf allen Ebenen wankt, möchte ich vorleben, dass unser Leben nicht selbstverständlich ist. Ich möchte Dinge schenken, die nicht nur eine Stunde bespielt und dann vergessen werden. Kleine feine Sachen, die einen Wert kriegen, weil sie nachhaltig bespielt und geliebt werden. Kleine Geschenke, die wir in kleinen Nestern auf dem Balkon, unter Treppen, hinter Türen, in Küchenschubladen und Bücherregalen verstecken können. Als Anregung haben wir für Sie folgende Oster-Produkte rausgesucht, von denen wir selbst etwas ausgewählt haben für unsere Kinder. Weil sie kuschelig sind oder sie mit ihnen lernen können.

Ah, und folgendes Buch finden wir ebenfalls ganz wunderbar für die Ostervorbereitung: "Die kleine Hummel Bommel feier Ostern"– denn für uns macht es immer weniger Sinn, wenn wir an den Festtagen Bücher bekommen, die sich um die Festtage drehen. Dann liegen sie ein Jahr nur rum. Damit könnten Sie jetzt schon anfangen! Wir wünschen Ihnen alles Liebe und einen schönen Start in den Frühling!

Lieblingsprodukte zu Ostern von Kerstin und Doro