Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemässe Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 5 Jahre

DIY: T-Shirts & Stoff mit Textilmalern gestalten

Viele Kinder im Grundschulalter sind ja heute schon ziemlich modebewusst und durchaus interessiert an coolen Kleidungsstücken. Klar, dass es dann besonderen Spass macht, wenn man selbst ein Teil gestalten darf. Ganz einfach geht das mit Textilmaler-Stiften. Die Textilstifte sehen aus wie Filzer und sind auch genauso leicht zu Handhaben. Man kann damit Kleidungsstücke aller Art farbig verzieren und sie so im Handumdrehen zu tollen Unikaten machen. Auch als Beschäftigungsidee für Kindergeburtstage kann man die Textilmaler super einsetzen. Das ist nicht nur kreativ und unkompliziert, sondern im Vergleich zu sonstigen Geburtstags-Events auch recht kostengünstig. Ich habe es beim Geburtstag meiner Tochter ausprobiert und alle Freundinnen zwischen 7 und 9 Jahren, aber auch der 5-jährige Bruder machten sofort begeistert mit.

Auch zum gemeinsamen Zeitvertreib beim Kindergeburtstag ist das Bemalen von Shirts eine schöne Idee!

Vorbereitung und Funktionsweise der Textilmaler

Bemalen kann man jeden beliebigen Stoff. In unserem Fall waren es T-Shirts, aber auch Stofftaschen oder Leinenschürzen (vielleicht fürs anschliessende gemeinsame Kochen oder Backen) bieten sich prima an. Wenn der Stoff fest gewebt ist, wird das Malen auch noch einfacher, da sich das Material nicht bei jedem Strich dehnt. Wenn das Stück neu ist, sollte man es vor dem Anmalen einmal (ohne Weichspüler) waschen. Weil sich die Farbe leicht durchdrückt, ist eine vernünftige Unterlage besonders wichtig. Dazu eignet sich ein Stück feste Pappe oder auch ein gebundenes Buch (sollte es ein wenig Farbe abbekommen, kann man diese mit einem Wattepad und ein wenig Gesichtswasser in den meisten Fällen leicht wieder entfernen). Mit Gummibändern lässt sich der Stoff gut an der Unterlage fixieren.

Bei T-Shirts könnt ihr so auch gleich festlegen, welcher Bereich bemalt werden soll, zum Beispiel nur ein rechteckiges Stück in Quer- oder Längsformat vorne. Wichtig ist, dass die Unterlage in das Shirt hineingeschoben wird, damit die Rückseite nicht mit bemalt wird. Die Textilmaler sind Farben auf Wasserbasis und oft in Sets mit 5-6 Stiften erhältlich, zu denen die gängigen Grundfarben gehören. Ausserdem gibt es auch noch Textilstifte und Textilfarben. Pro Kind sollte mindestens ein Stift zur Verfügung stehen, damit beim Malen keine langweiligen Pausen eingelegt werden müssen. Ansonsten braucht man nur noch ein Bügeleisen für das Fixieren am Schluss.

Die Kinder können ganz nach Lust und Laune drauflos malen, aber auch vorzeichnen, mit Kohlepapier abpausen etc.. Bei dünnen Stoffen kann man eine Vorlage darunter legen und die durchscheinenden Umrandungen nachfahren. Erlaubt ist, was gefällt und bei den Motiven sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Wegen der Elastizität ist es bei Jerseystoff aber gar nicht so einfach, grössere Flächen auszumalen. Hier bietet es sich an, auf die Tupfenmethode zurückzugreifen oder lieber viele kleine Elemente zu malen. Auch Schwünge wie bei Schreibschrift klappen nur, wenn man den Stoff rundherum ganz fest hält. All das tut dem Spass aber überhaupt keinen Abbruch, vor allem wenn zu mehreren gemalt wird. Zum Schluss dürfen die kleinen Stylistinnen und Nachwuchs-Designer noch ihren Namen in bunten Buchstaben schreiben und wer will, kann natürlich zusätzlich Applikationen und Knöpfe aufnähen, Textilstempel verwenden oder sonstige kreative Styling-Ideen umsetzen. Und so toll kann ein eigenes Motiv aussehen!

Die Textilmaler-Farbe fixieren

Wenn das Kunstwerk fertig ist, muss der Stoff nur noch kurz trocknen und dann von links oder mit einem aufgelegten Tuch ohne Dampf gebügelt werden. Dabei solltet ihr das Bügeleisen nicht hin und her gleiten lassen, sondern es lieber auf eine Stelle drücken, wieder abheben und neu ansetzen. Sonst kann es sein, dass die Farbe verläuft. Jede bemalte Stelle sollte etwa 5 Minuten Bügelhitze abbekommen. Dann ist die Bemalung so fixiert, dass das Teil ganz normal in der Maschine gewaschen werden kann. Wer die Textilmaler-Idee in die Geburtstagsparty integriert, hat so auch gleich ein Mitgebsel für den Abschied, das bestimmt eine willkommene Abwechslung oder auch Zugabe zu Süssigkeiten, Haargummis und Stickern ist. Da fehlen eigentlich nur noch schöne Mitgebseltüten und der Geburtstag kann kommen!

Zubehör für das textile Gestalten von Shirts, Taschen und Schürzen

Na, habt ihr Lust bekommen, das Bemalen mal mit euren Lieben auszuprobieren? Vielleicht wollt ihr auch euer Lieblingskostüm für die nächste Mottoparty oder den Fasching auf diese Weise verschönern oder ergänzen? Schreibt uns, was ihr dabei für Erfahrungen gemacht habt und bringt uns auf noch mehr tolle Ideen!